Operatoren, wie viel zahlen wir für die Kommunikation? Und „basierend auf“

Neugierige Statistiken mit Infografiken von der Rabattsuchmaschine Salery.ru, ob Russland wirklich die günstigste Mobilfunkverbindung der Welt hat ? MegaFons „Sorglose Krim“-Option: Funktionen und für wen. Und auch warum erschienen jetzt, lange vor der Ferienzeit? Nachtrag zu den Einzelheiten der Übertragung in das Archiv der Tarife der Smart-Gruppe in MTS.

Ist die Kommunikation in Russland wirklich billig

"Die Welle überspült" Pressemitteilung mit begleitenden Infografiken, interessant. Wir haben Mobilfunktarife in 14 Ländern analysiert und mit dem Durchschnittsgehalt verglichen. Wahrscheinlich ist die Repräsentativität nicht sehr gut und es gibt Fragen zur Methodik (Russland ist groß), aber der Ansatz selbst ist sehr korrekt. Es ist Tradition geworden, dass wir schreiben, dass Russland den fast billigsten Mobilfunk der Welt hat, mit dem Argument, dass die Gerätepreise auf der ganzen Welt vergleichbar sind. Und das stimmt, aber mit Vorbehalt. Einwände gibt es auch genug, aber die sind abstrakter, wie „Na und, dass der Anschluss dort teurer ist, also rudern sie Geld mit der Schaufel!“. Es ist logisch und richtig, die Dimensionen eben dieser „Schaufeln“ im Vergleich zu berücksichtigen. Unten sind ein paar Zitate und Bilder, kuriose Schlussfolgerungen sind sorgfältig hervorgehoben:

  • Russen zahlen 2-mal mehr für die Kommunikation als Einwohner Frankreichs und Schwedens, wenn man das Einkommen berücksichtigt;
  • Franzosen und Schweden verdienen viermal mehr als Russen;
  • die niedrigsten Mobilfunktarife in der Ukraine, Ägypten und Russland;
  • In Anbetracht des Einkommens ist die Kommunikation in Frankreich, Schweden und der Ukraine billiger;
  • China, Ägypten und Kanada zahlen am meisten für Mobilfunk.

Ich habe Zweifel am angegebenen Durchschnittspreis eines Pakettarifs in Russland, $8 (

530 Rubel) sieht ein bisschen zu viel aus. Mir scheint, dass wir im Rahmen dieser Methode der „Kopplung“ des Tarifs an das Durchschnittsgehalt näher an Ägypten als an Polen sind.

Betreiber, wie viel zahlen wir für Kommunikationen und „basierend auf“ width=

„Am 8. Februar 2019 sammelte das Salery-Team Informationen zu den Kosten der mobilen Kommunikation und den Durchschnittslöhnen in 14 Ländern auf der ganzen Welt. Die Studie zeigte, dass Russen doppelt so viel für Mobilfunk zahlen als Einwohner von Frankreich und Schweden. Dies liegt daran, dass die Franzosen und Schweden im Durchschnitt 4-mal mehr verdienen als die Einwohner Russlands.

Urlaub ohne Sorgen

Betreiber, wie viel tun zahlen wir für den Link?Und

MegaFon-Option für diejenigen, die auf die Krim reisen, Beschreibung hier. Für nationales Roaming ist nicht so teuer, 134 Rubel. pro Tag für mobiles Internet und kostenlose Anrufe. Es ist nicht notwendig, die Option zu deaktivieren, Geld wird nur auf der Krim und nur beim Zugriff auf das Internet oder beim Empfang eines eingehenden Anrufs und separat 99 Rubel abgehoben. für das Internet und 33 Rubel. für eingehende. Aber jetzt spreche ich nicht einmal vom Preis, sondern von leicht mysteriösen Manövern. Zwei getrennte Optionen "Internet auf der Krim" und "Unbegrenztes Eingehende auf der Krim" haben sich entschieden, zu einer Option "Sorglose Krim" zu kombinieren, die Neuigkeiten dazu sind hier. Wozu? Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber selbst bei scheinbar harmlosen Tarifoptions-Upgrades neige ich immer dazu, einen Haken zu vermuten. Werden sie nach der scheinbar endgültigen Einstellung des Roamings in Russland weiterhin Geld für eingehende Anrufe nehmen?

Er hatte diesbezüglich einen Streit mit einem Kollegen und wurde wegen seines Misstrauens verspottet. In der Tat sollten ab dem 1. Juni 2019 eingehende Anrufe auf Reisen in Russland kostenlos sein und Gebühren für "Unbegrenzte eingehende Anrufe auf der Krim" sollten eingestellt werden. Auf der anderen Seite gediehen Call-In-Pläne auch nach dem Beginn der Ära der kostenlosen Anrufe weiter. Sie haben mir erklärt, dass der Tarif eine ganz andere Sache ist. Angenommen, der Tarif ist ein ganzes Paket von Diensten, und kostenlose eingehende Anrufe waren nur einer seiner Parameter. Aber eine separate Option mit Abo-Gebühr für "gratis" ab dem 1. Juni dürfte ihre Existenzberechtigung verlieren. Und jetzt denke ich: Ist das der Grund für die Kombination der Optionen „Internet auf der Krim“ und „Unbegrenztes Eingehende auf der Krim“ in einem gemeinsamen Paket? Ich gebe voll und ganz zu, dass ich falsch liege, und sie werden ab dem 1. Juni kein Geld mehr für die Einreise in das Territorium der Krim nehmen, aber es ist immer noch interessant. Schade, dass wir das erst im Sommer erfahren werden.

Inzwischen wurde "Sorglose Krim" in "Urlaub ohne Sorgen" umbenannt, die Neuigkeiten sind da. Warum - es ist nicht klar, andere Parameter haben sich nicht geändert. Die einzige Vermutung ist, dass sie sich entschieden haben, das Wort „Krim“ aus dem Namen „auszuräumen“, um Schaden zu vermeiden.

Über Archival Smart und Funktionen der täglichen Zahlung

Wie üblich "tauchen" nach der Veröffentlichung der Rezension einige interessante Details auf. Ich kann leider nicht alles wissen und mir alles merken. In diesem Fall sprechen wir über die Feinheiten der täglichen Abbuchung der monatlichen Gebühr bei Smart-Tarifen, den Test können Sie hier nachlesen. Es stellt sich heraus, dass der automatische Übergang zum täglichen Geldabheben, wenn nicht genügend Guthaben vorhanden ist, um einen monatlichen Abonnenten abzuschreiben, gleichzeitig mit dem Senden des Pakettarifs an das Archiv aktiviert wird. Diese Option ist für die überwiegende Mehrheit der aktuellen Smart-Tarife nicht vorgesehen. Eine Warnung darüber wird ehrlicherweise in denselben Nachrichten veröffentlicht, die über das Senden des Tarifs an das Archiv informieren. Und wenn Sie die Nachrichten auf der Website nicht verfolgen, dann sind Sie „böser Pinocchio für sich selbst.“

Und noch eine Subtilität. In dem Moment, in dem Sie mangels Guthaben auf Tagesrechnung umstellen, werden gleichzeitig die Restpakete des Vormonats auf Null zurückgesetzt. Natürlich nur auf jene Archivtarife, zu denen MTS einmal in einem unerklärlichen Anfall von Großzügigkeit eine solche Guthabenübertragung auf den nächsten Monat vorgenommen hat.

Betreiber, wie viel zahlen wir für die Kommunikation ? und

Normalerweise ist es ein guter Anreiz für den Kunden, einen Betrag in der Bilanz zu halten, der ausreicht, um die nächste Abonnementgebühr abzuschreiben. Die Regelung kompensiert bis zu einem gewissen Grad den „Mangel“ an Einnahmen des Betreibers aus dem Verkauf von zusätzlichem Verkehr. Allerdings nur „teilweise“, weshalb fast alle Betreiber schon lange von dem Schema Abstand nehmen, Traffic-Salden auf den nächsten Monat zu übertragen.

Über "Loyalität" und "Anti-Loyalität"

Und über das Engagement-Buy-out von Journalisten. In der Mail und in Ihren Kommentaren bin ich direkt auf das Phänomen der Konsumträgheit gestoßen. Wahrscheinlich ist dies in einigen Lehrbüchern im Detail geregelt. Das Fazit ist, dass jedes Unternehmen oder Produkt noch lange auf einem bereits geformten Image "reitet". Positiv oder negativ, spielt keine Rolle. Wie ein Bob: Der Schlitten fliegt, und der Pilot hat keine Möglichkeit, den Kurs zu ändern, nur ein wenig zu manövrieren. Das bin ich, auch über die Sberbank Online-Anwendung, mein kurzer „lobender“ Kommentar in der Rezension ist hier. Ich respektiere die Gefühle von Menschen, die ihre Heimatmarke lieben. Und gleichzeitig verstehe ich diejenigen, die dieselbe Marke aus dem einen oder anderen Grund gehasst haben. Das ist die Art von Opportunist, die ich bin, ja! (Scherzhaft). Spaß beiseite, aber die Bewerbung hat sich wirklich gelohnt. Ich gestehe, ich lese darin sogar mit Interesse die Nachrichten, obwohl ich das meist als unvermeidliches Werbeübel empfinde.

Operatoren, wie viel zahlen wir für die Kommunikation? Und „basierend auf“

Neugierige Statistiken mit Infografiken von der Rabattsuchmaschine Salery.ru, ob Russland wirklich die günstigste Mobilfunkverbindung der Welt hat ? MegaFons „Sorglose Krim“-Option: Funktionen und für wen. Und auch warum erschienen jetzt, lange vor der Ferienzeit? Nachtrag zu den Einzelheiten der Übertragung in das Archiv der Tarife der Smart-Gruppe in MTS.

Ist die Kommunikation in Russland wirklich billig

"Die Welle überspült" Pressemitteilung mit begleitenden Infografiken, interessant. Wir haben Mobilfunktarife in 14 Ländern analysiert und mit dem Durchschnittsgehalt verglichen. Wahrscheinlich ist die Repräsentativität nicht sehr gut und es gibt Fragen zur Methodik (Russland ist groß), aber der Ansatz selbst ist sehr korrekt. Es ist Tradition geworden, dass wir schreiben, dass Russland den fast billigsten Mobilfunk der Welt hat, mit dem Argument, dass die Gerätepreise auf der ganzen Welt vergleichbar sind. Und das stimmt, aber mit Vorbehalt. Einwände gibt es auch genug, aber die sind abstrakter, wie „Na und, dass der Anschluss dort teurer ist, also rudern sie Geld mit der Schaufel!“. Es ist logisch und richtig, die Abmessungen dieser gleichen "Schaufeln" im Vergleich zu berücksichtigen. Unten sind ein paar Zitate und Bilder, kuriose Schlussfolgerungen sind sorgfältig hervorgehoben:

  • Russen zahlen 2-mal mehr für die Kommunikation als Einwohner Frankreichs und Schwedens, wenn man das Einkommen berücksichtigt;
  • Franzosen und Schweden verdienen viermal mehr als Russen;
  • die niedrigsten Mobilfunktarife in der Ukraine, Ägypten und Russland;
  • In Anbetracht des Einkommens ist die Kommunikation in Frankreich, Schweden und der Ukraine billiger;
  • China, Ägypten und Kanada zahlen am meisten für Mobilfunk.

Ich habe Zweifel am angegebenen Durchschnittspreis eines Pakettarifs in Russland, $8 (

530 Rubel) sieht ein bisschen zu viel aus. Mir scheint, dass wir im Rahmen dieser Methode der „Kopplung“ des Tarifs an das Durchschnittsgehalt näher an Ägypten als an Polen sind.

Betreiber, wie viel zahlen wir für Kommunikationen und „basierend auf“ width=

„Am 8. Februar 2019 sammelte das Salery-Team Informationen zu den Kosten der mobilen Kommunikation und den Durchschnittslöhnen in 14 Ländern auf der ganzen Welt. Die Studie zeigte, dass Russen doppelt so viel für Mobilfunk zahlen als Einwohner von Frankreich und Schweden. Dies liegt daran, dass die Franzosen und Schweden im Durchschnitt 4-mal mehr verdienen als die Einwohner Russlands.

In Ägypten zahlen die Einwohner trotz der niedrigen Kosten für die mobile Kommunikation - 6 USD pro Monat - mehr als 3% des Lohns für die Kommunikation. In Italien, Frankreich, Schweden und der Ukraine betragen die Mobilfunkkosten weniger als 1 % des Durchschnittsgehalts.

Von 14 Ländern haben die Ukraine, Ägypten und Russland die niedrigsten Mobilfunktarife. Vergleichen wir die Kosten für die mobile Kommunikation mit dem Einkommen, dann ist die Kommunikation für Franzosen, Schweden und Ukrainer billiger. Die teuerste Verbindung in China, Ägypten und Kanada.

So brechen die Klischees über den "supergünstigen" Mobilfunk in Russland zusammen. Obwohl sie den Russen ein Durchschnittsgehalt von fast 35 Tausend Rubel einräumten. Oder ist es wie in einem traurigen Witz „Ein Nachbar isst Grill, ich schlürfe magere Kohlsuppe mit Kohl, und im Schnitt essen wir beide Kohlrouladen“? Sie können über die Methodik streiten und die Zahlen anzweifeln, aber auch hier gefällt mir der Ansatz an sich.

Betreiber, wie viel zahlen wir für Kommunikationen und „basierend auf“ width=

Und natürlich sehen 40 $ für einen gebündelten Tarif in den USA in Anbetracht des Durchschnittseinkommens überhaupt nicht wie eine exorbitante monatliche Gebühr aus. Wenn sich nur jemand anderes verpflichten würde, Tarife mit dem Durchschnittsgehalt getrennt für die Regionen Russlands zu vergleichen, sonst prahlen wir in Foren gerne mit ungewöhnlich niedrigen Kommunikationsraten im Vergleich zu Moskauer Tarifen.

Urlaub ohne Sorgen

Betreiber, wie viel tun zahlen wir für den Link?Und

MegaFon-Option für diejenigen, die auf die Krim reisen, Beschreibung hier. Für nationales Roaming ist nicht so teuer, 134 Rubel. pro Tag für mobiles Internet und kostenlose Anrufe. Es ist nicht notwendig, die Option zu deaktivieren, Geld wird nur auf der Krim und nur beim Zugriff auf das Internet oder beim Empfang eines eingehenden Anrufs und separat 99 Rubel abgehoben. für das Internet und 33 Rubel. für eingehende. Aber jetzt spreche ich nicht einmal vom Preis, sondern von leicht mysteriösen Manövern. Zwei getrennte Optionen "Internet auf der Krim" und "Unbegrenztes Eingehende auf der Krim" haben sich entschieden, zu einer Option "Sorglose Krim" zu kombinieren, die Neuigkeiten dazu sind hier. Wozu? Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber selbst bei scheinbar harmlosen Tarifoptions-Upgrades neige ich immer dazu, einen Haken zu vermuten. Werden sie nach der scheinbar endgültigen Einstellung des Roamings in Russland weiterhin Geld für eingehende Anrufe nehmen?

Er hatte diesbezüglich einen Streit mit einem Kollegen und wurde wegen seines Misstrauens verspottet. In der Tat sollten ab dem 1. Juni 2019 eingehende Anrufe auf Reisen in Russland kostenlos sein und Gebühren für "Unbegrenzte eingehende Anrufe auf der Krim" sollten eingestellt werden. Auf der anderen Seite gediehen Call-In-Pläne auch nach dem Beginn der Ära der kostenlosen Anrufe weiter. Sie haben mir erklärt, dass der Tarif eine ganz andere Sache ist. Angenommen, der Tarif ist ein ganzes Paket von Diensten, und kostenlose eingehende Anrufe waren nur einer seiner Parameter. Aber eine separate Option mit Abo-Gebühr für "gratis" ab dem 1. Juni dürfte ihre Existenzberechtigung verlieren. Und jetzt denke ich: Ist das der Grund für die Kombination der Optionen „Internet auf der Krim“ und „Unbegrenztes Eingehende auf der Krim“ in einem gemeinsamen Paket? Ich gebe voll und ganz zu, dass ich falsch liege, und sie werden ab dem 1. Juni kein Geld mehr für die Einreise in das Territorium der Krim nehmen, aber es ist immer noch interessant. Schade, dass wir das erst im Sommer erfahren werden.

Inzwischen wurde "Sorglose Krim" in "Urlaub ohne Sorgen" umbenannt, die Neuigkeiten sind da. Warum - es ist nicht klar, andere Parameter haben sich nicht geändert. Die einzige Vermutung ist, dass sie sich entschieden haben, das Wort „Krim“ aus dem Namen „auszuräumen“, um Schaden zu vermeiden.

Über Archival Smart und Funktionen der täglichen Zahlung

Wie üblich "tauchen" nach der Veröffentlichung der Rezension einige interessante Details auf. Ich kann leider nicht alles wissen und mir alles merken. In diesem Fall sprechen wir über die Feinheiten der täglichen Abbuchung der monatlichen Gebühr bei Smart-Tarifen, den Test können Sie hier nachlesen. Es stellt sich heraus, dass der automatische Übergang zum täglichen Geldabheben, wenn nicht genügend Guthaben vorhanden ist, um einen monatlichen Abonnenten abzuschreiben, gleichzeitig mit dem Senden des Pakettarifs an das Archiv aktiviert wird. Diese Option ist für die überwiegende Mehrheit der aktuellen Smart-Tarife nicht vorgesehen. Eine Warnung darüber wird ehrlicherweise in denselben Nachrichten veröffentlicht, die über das Senden des Tarifs an das Archiv informieren. Und wenn Sie die Nachrichten auf der Website nicht verfolgen, dann sind Sie „böser Pinocchio für sich selbst.“

Und noch eine Subtilität. In dem Moment, in dem Sie mangels Guthaben auf Tagesrechnung umstellen, werden gleichzeitig die Restpakete des Vormonats auf Null zurückgesetzt. Natürlich nur auf jene Archivtarife, zu denen MTS einmal in einem unerklärlichen Anfall von Großzügigkeit eine solche Guthabenübertragung auf den nächsten Monat vorgenommen hat.

Betreiber, wie viel zahlen wir für die Kommunikation ? und

Normalerweise ist es ein guter Anreiz für den Kunden, einen Betrag in der Bilanz zu halten, der ausreicht, um die nächste Abonnementgebühr abzuschreiben. Die Regelung kompensiert bis zu einem gewissen Grad den „Mangel“ an Einnahmen des Betreibers aus dem Verkauf von zusätzlichem Verkehr. Allerdings nur „teilweise“, weshalb fast alle Betreiber schon lange von dem Schema Abstand nehmen, Traffic-Salden auf den nächsten Monat zu übertragen.

Über "Loyalität" und "Anti-Loyalität"

Und über das Engagement-Buy-out von Journalisten. In der Mail und in Ihren Kommentaren bin ich direkt auf das Phänomen der Konsumträgheit gestoßen. Wahrscheinlich ist dies in einigen Lehrbüchern im Detail geregelt. Das Fazit ist, dass jedes Unternehmen oder Produkt noch lange auf einem bereits geformten Image "reitet". Positiv oder negativ, spielt keine Rolle. Wie ein Bob: Der Schlitten fliegt, und der Pilot hat keine Möglichkeit, den Kurs zu ändern, nur ein wenig zu manövrieren. Das bin ich, auch über die Sberbank Online-Anwendung, mein kurzer „lobender“ Kommentar in der Rezension ist hier. Ich respektiere die Gefühle von Menschen, die ihre Heimatmarke lieben. Und gleichzeitig verstehe ich diejenigen, die dieselbe Marke aus dem einen oder anderen Grund gehasst haben. Das ist die Art von Opportunist, die ich bin, ja! (Scherzhaft). Spaß beiseite, aber die Bewerbung hat sich wirklich gelohnt. Ich gestehe, ich lese darin sogar mit Interesse die Nachrichten, obwohl ich das meist als unvermeidliches Werbeübel empfinde.

Operatoren, wie viel zahlen wir für die Kommunikation? Und „basierend auf“

Neugierige Statistiken mit Infografiken von der Rabattsuchmaschine Salery.ru, ob Russland wirklich die günstigste Mobilfunkverbindung der Welt hat ? MegaFons „Sorglose Krim“-Option: Funktionen und für wen. Und auch warum erschienen jetzt, lange vor der Ferienzeit? Nachtrag zu den Einzelheiten der Übertragung in das Archiv der Tarife der Smart-Gruppe in MTS.

Ist die Kommunikation in Russland wirklich billig

"Die Welle überspült" Pressemitteilung mit begleitenden Infografiken, interessant. Wir haben Mobilfunktarife in 14 Ländern analysiert und mit dem Durchschnittsgehalt verglichen. Wahrscheinlich ist die Repräsentativität nicht sehr gut und es gibt Fragen zur Methodik (Russland ist groß), aber der Ansatz selbst ist sehr korrekt. Es ist Tradition geworden, dass wir schreiben, dass Russland den fast billigsten Mobilfunk der Welt hat, mit dem Argument, dass die Gerätepreise auf der ganzen Welt vergleichbar sind. Und das stimmt, aber mit Vorbehalt. Einwände gibt es auch genug, aber die sind abstrakter, wie „Na und, dass der Anschluss dort teurer ist, also rudern sie Geld mit der Schaufel!“. Es ist logisch und richtig, die Dimensionen eben dieser „Schaufeln“ im Vergleich zu berücksichtigen. Unten sind ein paar Zitate und Bilder, kuriose Schlussfolgerungen sind sorgfältig hervorgehoben:

  • Russen zahlen 2-mal mehr für die Kommunikation als Einwohner Frankreichs und Schwedens, wenn man das Einkommen berücksichtigt;
  • Franzosen und Schweden verdienen viermal mehr als Russen;
  • die niedrigsten Mobilfunktarife in der Ukraine, Ägypten und Russland;
  • In Anbetracht des Einkommens ist die Kommunikation in Frankreich, Schweden und der Ukraine billiger;
  • China, Ägypten und Kanada zahlen am meisten für Mobilfunk.

Ich habe Zweifel am angegebenen Durchschnittspreis eines Pakettarifs in Russland, $8 (

530 Rubel) sieht ein bisschen zu viel aus. Mir scheint, dass wir im Rahmen dieser Methode der "Bindung" des Tarifs an das Durchschnittsgehalt näher an Ägypten als an Polen sind.

Betreiber, wie viel zahlen wir für die Kommunikation ? und

„Am 8. Februar 2019 sammelte das Salery-Team Informationen zu den Kosten der mobilen Kommunikation und den Durchschnittslöhnen in 14 Ländern auf der ganzen Welt. Die Studie zeigte, dass Russen doppelt so viel für Mobilfunk zahlen als Einwohner von Frankreich und Schweden. Dies liegt daran, dass die Franzosen und Schweden im Durchschnitt 4-mal mehr verdienen als die Einwohner Russlands.

In Ägypten zahlen die Einwohner trotz der niedrigen Kosten für die mobile Kommunikation - 6 USD pro Monat - mehr als 3% des Lohns für die Kommunikation. In Italien, Frankreich, Schweden und der Ukraine betragen die Mobilfunkkosten weniger als 1 % des Durchschnittsgehalts.

Von 14 Ländern haben die Ukraine, Ägypten und Russland die niedrigsten Mobilfunktarife. Vergleichen wir die Kosten für die mobile Kommunikation mit dem Einkommen, dann ist die Kommunikation für Franzosen, Schweden und Ukrainer billiger. Die teuerste Verbindung in China, Ägypten und Kanada.

So brechen die Klischees über den "supergünstigen" Mobilfunk in Russland zusammen. Obwohl sie den Russen ein Durchschnittsgehalt von fast 35 Tausend Rubel einräumten. Oder ist es wie in einem traurigen Witz „Ein Nachbar isst Grill, ich schlürfe magere Kohlsuppe mit Kohl, und im Schnitt essen wir beide Kohlrouladen“? Sie können über die Methodik streiten und die Zahlen anzweifeln, aber auch hier gefällt mir der Ansatz an sich.

Betreiber, wie viel zahlen wir für Kommunikationen und „basierend auf“ width=

Und natürlich sehen 40 $ für einen gebündelten Tarif in den USA in Anbetracht des Durchschnittseinkommens überhaupt nicht wie eine exorbitante monatliche Gebühr aus. Wenn sich nur jemand anderes verpflichten würde, Tarife mit dem Durchschnittsgehalt getrennt für die Regionen Russlands zu vergleichen, sonst prahlen wir in Foren gerne mit ungewöhnlich niedrigen Kommunikationsraten im Vergleich zu Moskauer Tarifen.

Urlaub ohne Sorgen

Betreiber, wie viel tun zahlen wir für die Verbindung?Und

MegaFon-Option für diejenigen, die auf die Krim reisen, Beschreibung hier. Für nationales Roaming ist nicht so teuer, 134 Rubel. pro Tag für mobiles Internet und kostenlose eingehende Anrufe. Es ist nicht notwendig, die Option zu deaktivieren, Geld wird nur auf der Krim und nur beim Zugriff auf das Internet oder beim Empfang eines eingehenden Anrufs und separat 99 Rubel abgehoben. für das Internet und 33 Rubel. für eingehende. Aber jetzt spreche ich nicht einmal vom Preis, sondern von leicht mysteriösen Manövern. Zwei getrennte Optionen "Internet auf der Krim" und "Unbegrenztes Eingehende auf der Krim" haben sich entschieden, zu einer Option "Sorglose Krim" zu kombinieren, die Neuigkeiten dazu sind hier. Wozu? Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber selbst bei scheinbar harmlosen Tarifoptions-Upgrades neige ich immer dazu, einen Haken zu vermuten. Werden sie nach der scheinbar endgültigen Einstellung des Roamings in Russland weiterhin Geld für eingehende Anrufe nehmen?

Habe mit einem Kollegen darüber gestritten und wurde wegen Misstrauens verspottet. In der Tat sollten ab dem 1. Juni 2019 eingehende Anrufe auf Reisen in Russland kostenlos sein und Gebühren für "Unbegrenzte eingehende Anrufe auf der Krim" sollten eingestellt werden. Auf der anderen Seite gediehen Call-In-Pläne auch nach dem Beginn der Ära der kostenlosen Anrufe weiter. Sie haben mir erklärt, dass der Tarif eine ganz andere Sache ist. Angenommen, der Tarif ist ein ganzes Paket von Diensten, und kostenlose eingehende Anrufe waren nur einer seiner Parameter. Aber eine separate Option mit Abo-Gebühr für "gratis" ab dem 1. Juni dürfte ihre Existenzberechtigung verlieren. Und jetzt denke ich: Ist das die Verbindung der Optionen „Internet auf der Krim“ und „Unbegrenztes Eingehende auf der Krim“ in einem gemeinsamen Paket? Ich gebe voll und ganz zu, dass ich falsch liege, und sie werden ab dem 1. Juni kein Geld mehr für die Einreise in das Territorium der Krim nehmen, aber es ist immer noch interessant. Schade, dass wir das erst im Sommer erfahren werden.

Inzwischen wurde "Sorglose Krim" in "Urlaub ohne Sorgen" umbenannt, die Neuigkeiten sind da. Warum - es ist nicht klar, andere Parameter haben sich nicht geändert. Die einzige Vermutung ist, dass sie sich entschieden haben, das Wort „Krim“ aus dem Namen „auszuräumen“, um Schaden zu vermeiden.

Über Archival Smart und Funktionen der täglichen Zahlung

Wie üblich "tauchen" nach der Veröffentlichung der Rezension einige interessante Details auf. Ich kann leider nicht alles wissen und mir alles merken. In diesem Fall sprechen wir über die Feinheiten der täglichen Abbuchung der Monatsgebühr bei Smart-Tarifen, den Testbericht können Sie hier nachlesen. Es stellt sich heraus, dass der automatische Übergang zum täglichen Geldabheben, wenn nicht genügend Guthaben vorhanden ist, um einen monatlichen Abonnenten abzuschreiben, gleichzeitig mit dem Senden des Pakettarifs an das Archiv aktiviert wird. Diese Option ist für die überwiegende Mehrheit der aktuellen Smart-Tarife nicht vorgesehen. Eine Warnung darüber wird ehrlicherweise in denselben Nachrichten veröffentlicht, in denen sie über das Senden des Tarifs an das Archiv informiert werden. Und wenn Sie die Nachrichten auf der Website nicht verfolgen, dann sind Sie „böser Pinocchio für sich selbst.“

Und noch eine Subtilität. In dem Moment, in dem Sie mangels Guthaben auf Tagesrechnung umstellen, werden gleichzeitig die Restpakete des Vormonats auf Null zurückgesetzt. Natürlich nur auf jene Archivtarife, zu denen MTS einmal in einem unerklärlichen Anfall von Großzügigkeit eine solche Guthabenübertragung auf den nächsten Monat vorgenommen hat.

Betreiber, wie viel zahlen wir für die Kommunikation ? und

Normalerweise ist es ein guter Anreiz für den Kunden, einen Betrag in der Bilanz zu halten, der ausreicht, um die nächste Abonnementgebühr abzuschreiben. Die Regelung kompensiert bis zu einem gewissen Grad den „Mangel“ an Einnahmen des Betreibers aus dem Verkauf von zusätzlichem Verkehr. Allerdings nur „teilweise“, weshalb fast alle Betreiber schon lange von dem Schema Abstand nehmen, Traffic-Salden auf den nächsten Monat zu übertragen.

Über "Loyalität" und "Anti-Loyalität"

Und über das Engagement-Buy-out von Journalisten. In der Mail und in Ihren Kommentaren bin ich direkt auf das Phänomen der Konsumträgheit gestoßen. Wahrscheinlich ist dies in einigen Lehrbüchern im Detail geregelt. Das Fazit ist, dass jedes Unternehmen oder Produkt noch lange auf einem bereits geformten Image "reitet". Positiv oder negativ, spielt keine Rolle. Wie ein Bob: Der Schlitten fliegt, und der Pilot hat keine Möglichkeit, den Kurs zu ändern, nur ein wenig zu manövrieren. Das bin ich, auch über die Sberbank Online-Anwendung, mein kurzer „lobender“ Kommentar in der Rezension ist hier. Ich respektiere die Gefühle von Menschen, die ihre Heimatmarke lieben. Und gleichzeitig verstehe ich diejenigen, die dieselbe Marke aus dem einen oder anderen Grund gehasst haben. Das ist die Art von Opportunist, die ich bin, ja! (Scherzhaft). Spaß beiseite, aber die Bewerbung hat sich wirklich gelohnt. Ich gestehe, ich lese darin sogar mit Interesse die Nachrichten, obwohl ich das meist als unvermeidliches Werbeübel empfinde.

Operatoren, wie viel zahlen wir für die Kommunikation? Und „basierend auf“

Kuriose Statistik mit Infografiken der Rabattsuchmaschine Salery.ru, ist Russland wirklich die günstigste Mobilfunkverbindung der Welt? MegaFons „Sorglose Krim“-Option: Funktionen und für wen. Und auch warum erschienen jetzt, lange vor der Ferienzeit? Nachtrag zu den Einzelheiten der Übertragung in das Archiv der Tarife der Smart-Gruppe in MTS.

Neugierig Statistik mit Infografiken der Rabattsuchmaschine Salery.ru, ist Russland wirklich die günstigste Mobilfunkverbindung der Welt? MegaFons „Sorglose Krim“-Option: Funktionen und für wen. Und auch warum erschienen jetzt, lange vor der Ferienzeit? Ergänzung zu den Besonderheiten der Übertragung in das Archiv der Tarife der Smart Group in MTS.

Ist die Kommunikation in Russland wirklich billig

"Die Welle überspült" Pressemitteilung mit begleitenden Infografiken, interessant. Wir haben Mobilfunktarife in 14 Ländern analysiert und mit dem Durchschnittsgehalt verglichen. Wahrscheinlich ist die Repräsentativität nicht sehr gut und es gibt Fragen zur Methodik (Russland ist groß), aber der Ansatz selbst ist sehr korrekt. Es ist Tradition geworden, dass wir schreiben, dass Russland den fast billigsten Mobilfunk der Welt hat, mit dem Argument, dass die Gerätepreise auf der ganzen Welt vergleichbar sind. Und das stimmt, aber mit Vorbehalt. Einwände gibt es auch genug, aber die sind abstrakter, wie „Na und, dass der Anschluss dort teurer ist, also rudern sie Geld mit der Schaufel!“. Es ist logisch und richtig, die Dimensionen eben dieser „Schaufeln“ im Vergleich zu berücksichtigen. Unten sind ein paar Zitate und Bilder, kuriose Schlussfolgerungen sind sorgfältig hervorgehoben:

  • Russen zahlen 2-mal mehr für die Kommunikation als Einwohner Frankreichs und Schwedens, wenn man das Einkommen berücksichtigt;
  • Franzosen und Schweden verdienen viermal mehr als Russen;
  • die niedrigsten Mobilfunktarife in der Ukraine, Ägypten und Russland;
  • In Anbetracht des Einkommens ist die Kommunikation in Frankreich, Schweden und der Ukraine billiger;
  • China, Ägypten und Kanada zahlen am meisten für Mobilfunk.

Ich habe Zweifel am angegebenen Durchschnittspreis eines Pakettarifs in Russland, $8 (

530 Rubel) sieht ein bisschen zu viel aus. Mir scheint, dass wir im Rahmen dieser Methode der „Kopplung“ des Tarifs an das Durchschnittsgehalt näher an Ägypten als an Polen sind.

„Am 8. Februar 2019 sammelte das Salery-Team Informationen zu den Kosten der mobilen Kommunikation und den Durchschnittslöhnen in 14 Ländern auf der ganzen Welt. Die Studie zeigte, dass Russen doppelt so viel für Mobilfunk zahlen als Einwohner von Frankreich und Schweden. Dies liegt daran, dass die Franzosen und Schweden im Durchschnitt 4-mal mehr verdienen als die Einwohner Russlands.

In Ägypten zahlen die Einwohner trotz der niedrigen Kosten für die mobile Kommunikation - 6 USD pro Monat - mehr als 3% des Lohns für die Kommunikation. In Italien, Frankreich, Schweden und der Ukraine betragen die Mobilfunkkosten weniger als 1 % des Durchschnittsgehalts.

Von 14 Ländern haben die Ukraine, Ägypten und Russland die niedrigsten Mobilfunktarife. Vergleichen wir die Kosten für die mobile Kommunikation mit dem Einkommen, dann ist die Kommunikation für Franzosen, Schweden und Ukrainer billiger. Die teuerste Verbindung in China, Ägypten und Kanada.

So brechen die Klischees über den "supergünstigen" Mobilfunk in Russland zusammen. Obwohl sie den Russen ein Durchschnittsgehalt von fast 35 Tausend Rubel einräumten. Oder ist es wie in einem traurigen Witz „Ein Nachbar isst Grill, ich schlürfe magere Kohlsuppe mit Kohl, und im Schnitt essen wir beide Kohlrouladen“? Sie können über die Methodik streiten und die Zahlen anzweifeln, aber auch hier gefällt mir der Ansatz an sich.

Und natürlich sehen 40 $ für einen gebündelten Tarif in den USA in Anbetracht des Durchschnittseinkommens überhaupt nicht wie eine exorbitante monatliche Gebühr aus. Wenn sich nur jemand anderes verpflichten würde, Tarife mit dem Durchschnittsgehalt getrennt für die Regionen Russlands zu vergleichen, sonst prahlen wir in Foren gerne mit ungewöhnlich niedrigen Kommunikationsraten im Vergleich zu Moskauer Tarifen.

Urlaub ohne Sorgen

MegaFon-Option für diejenigen, die auf die Krim reisen, Beschreibung hier. Für nationales Roaming ist nicht so teuer, 134 Rubel. pro Tag für mobiles Internet und kostenlose Anrufe. Es ist nicht notwendig, die Option zu deaktivieren, Geld wird nur auf der Krim und nur beim Zugriff auf das Internet oder beim Empfang eines eingehenden Anrufs und separat 99 Rubel abgehoben. für das Internet und 33 Rubel. für eingehende. Aber jetzt spreche ich nicht einmal vom Preis, sondern von leicht mysteriösen Manövern. Zwei getrennte Optionen "Internet auf der Krim" und "Unbegrenztes Eingehende auf der Krim" haben sich entschieden, zu einer Option "Sorglose Krim" zu kombinieren, die Neuigkeiten dazu sind hier. Wozu? Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber selbst bei scheinbar harmlosen Tarifoptions-Upgrades neige ich immer dazu, einen Haken zu vermuten. Werden sie nach der scheinbar endgültigen Einstellung des Roamings in Russland weiterhin Geld für eingehende Anrufe nehmen?

Er hatte diesbezüglich einen Streit mit einem Kollegen und wurde wegen seines Misstrauens verspottet. In der Tat sollten ab dem 1. Juni 2019 eingehende Anrufe auf Reisen in Russland kostenlos sein und Gebühren für "Unbegrenzte eingehende Anrufe auf der Krim" sollten eingestellt werden. Auf der anderen Seite gediehen Call-In-Pläne auch nach dem Beginn der Ära der kostenlosen Anrufe weiter. Sie haben mir erklärt, dass der Tarif eine ganz andere Sache ist. Angenommen, der Tarif ist ein ganzes Paket von Diensten, und kostenlose eingehende Anrufe waren nur einer seiner Parameter. Aber eine separate Option mit Abo-Gebühr für "gratis" ab dem 1. Juni dürfte ihre Existenzberechtigung verlieren. Und jetzt denke ich: Ist das der Grund für die Kombination der Optionen „Internet auf der Krim“ und „Unbegrenztes Eingehende auf der Krim“ in einem gemeinsamen Paket? Ich gebe voll und ganz zu, dass ich falsch liege, und sie werden ab dem 1. Juni kein Geld mehr für die Einreise in das Territorium der Krim nehmen, aber es ist immer noch interessant. Schade, dass wir das erst im Sommer erfahren werden.

Inzwischen wurde "Sorglose Krim" in "Urlaub ohne Sorgen" umbenannt, die Neuigkeiten sind da. Warum - es ist nicht klar, andere Parameter haben sich nicht geändert. Die einzige Vermutung ist, dass sie sich entschieden haben, das Wort „Krim“ aus dem Namen „auszuräumen“, um Schaden zu vermeiden.

Über Archival Smart und Funktionen der täglichen Zahlung

Wie üblich "tauchen" nach der Veröffentlichung der Rezension einige interessante Details auf. Ich kann leider nicht alles wissen und mir alles merken. In diesem Fall sprechen wir über die Feinheiten der täglichen Abbuchung der monatlichen Gebühr bei Smart-Tarifen, den Test können Sie hier nachlesen. Es stellt sich heraus, dass der automatische Übergang zum täglichen Geldabheben, wenn nicht genügend Guthaben vorhanden ist, um einen monatlichen Abonnenten abzuschreiben, gleichzeitig mit dem Senden des Pakettarifs an das Archiv aktiviert wird. Diese Option ist für die überwiegende Mehrheit der aktuellen Smart-Tarife nicht vorgesehen. Eine Warnung darüber wird ehrlicherweise in denselben Nachrichten veröffentlicht, die über das Senden des Tarifs an das Archiv informieren. Und wenn Sie die Nachrichten auf der Website nicht verfolgen, dann sind Sie „böser Pinocchio für sich selbst.“

Und noch eine Subtilität. In dem Moment, in dem Sie mangels Guthaben auf Tagesrechnung umstellen, werden gleichzeitig die Restpakete des Vormonats auf Null zurückgesetzt. Natürlich nur auf jene Archivtarife, zu denen MTS einmal in einem unerklärlichen Anfall von Großzügigkeit eine solche Guthabenübertragung auf den nächsten Monat vorgenommen hat.

Normalerweise ist es ein guter Anreiz für den Kunden, einen Betrag in der Bilanz zu halten, der ausreicht, um die nächste Abonnementgebühr abzuschreiben. Die Regelung kompensiert bis zu einem gewissen Grad den „Mangel“ an Einnahmen des Betreibers aus dem Verkauf von zusätzlichem Verkehr. Allerdings nur „teilweise“, weshalb fast alle Betreiber schon lange von dem Schema Abstand nehmen, Traffic-Salden auf den nächsten Monat zu übertragen.

Über "Loyalität" und "Anti-Loyalität"

Und über das Engagement-Buy-out von Journalisten. In der Mail und in Ihren Kommentaren bin ich direkt auf das Phänomen der Konsumträgheit gestoßen. Wahrscheinlich ist dies in einigen Lehrbüchern im Detail geregelt. Das Fazit ist, dass jedes Unternehmen oder Produkt noch lange auf einem bereits geformten Image "reitet". Positiv oder negativ, spielt keine Rolle. Wie ein Bob: Der Schlitten fliegt, und der Pilot hat keine Möglichkeit, den Kurs zu ändern, nur ein wenig zu manövrieren. Das bin ich, auch über die Sberbank Online-Anwendung, mein kurzer „lobender“ Kommentar in der Rezension ist hier. Ich respektiere die Gefühle von Menschen, die ihre Heimatmarke lieben. Und gleichzeitig verstehe ich diejenigen, die dieselbe Marke aus dem einen oder anderen Grund gehasst haben. Das ist die Art von Opportunist, die ich bin, ja! (Scherzhaft). Spaß beiseite, aber die Bewerbung hat sich wirklich gelohnt. Ich gestehe, ich lese darin sogar mit Interesse die Nachrichten, obwohl ich das meist als unvermeidliches Werbeübel empfinde.